Haarausfall ist umkehrbar!


Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt 


DER MUSS


eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern

Haarwachstum anregen durch bewusste Ernährung


In erster Linie möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie sich bewusst ernähren, denn wie sooft steht die Ernährung an erster Stelle!

Es ist sehr wichtig ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, dass alles, was Sie zu sich nehmen, einen Einfluss auf Ihren Gesundheitszustand hat!

Heutzutage nimmt leider ein Großteil der Menschen mehr Füllstoff als nährstoffreiche Nahrung zu sich.

Wir verstehen, dass man im stressigen Alltag nicht immer Zeit zum Kochen hat. Aus diesem Grund haben wir für Sie in unserem SHOP viele NATÜRLICHE Nahrungsergänzungsmittel zur Verfügung gestellt.

Nichtsdestotrotz bitten wir Sie, sich verantwortungsbewusst um Ihre Ernährung zu kümmern. Das bedeutet, sich so oft wie möglich von frischem Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten usw. zu ernähren. Des Weiteren ist es wichtig, Fertigprodukte, Fast Food oder Nahrungsmittel, die zu viel Zucker, Salz oder Chemikalien enthalten, zu vermeiden.


B​​​​ew​uss​​​​t essen

Menschen richten ihre Aufmerksamkeit auf diverse Dinge: Mode, Accessoires, ihre Außendarstellung, die Ausstattung ihres zu Hauses… dies könnte man ewig weiterführen.

Leider werden aktive Gedanken zum Thema Ernährung oder Gesundheit oftmals vernachlässigt und rücken somit häufig erst dann in den Vordergrund, wenn die ersten Krankheiten auftreten.

Was passiert dann?

Wenn der Punkt erreicht ist, an dem man krank ist, gehen die meisten zum Arzt oder zur Apotheke, um anschließend Medikamente und somit Chemikalien zu sich zu nehmen.

Die Medikamente haben sehr oft Nebenwirkungen, die manchmal wiederum andere Symptome oder Krankheiten auslösen können, wodurch eine Art Teufelskreis entsteht. Daher bitten wir Sie nochmal darum, dass Sie ein Bewusstsein dafür entwickeln, wie wichtig die Ernährung für Ihre Gesundheit ist.

Kennen Sie die
3 SÄULEN DER GESUNDHEIT?


Ernährung

Bewegung

Entspannung

Weitere Informationen auf  

Excellenter Ratgeber von: 

Benjamin Weidig

Hier erfährst du:

  • Wie Studien und deren Ergebnisse manipuliert werden!
  • Weshalb Medikamente deiner Gesundheit schaden!
  • Die Wahrheit über Salz und Nahrungsergänzungs-mittel!
  • check
    Wieso Ernährung der primäre Faktor für psychische Erkrankungen darstellt!
  • check
    Was DU tun kannst, um Manipulationen zu durchschauen und deine Gesundheit auf das nächste Level zu bringen!
  • check
    u.v.m.

Haarausfall entsteht durch Übersäuerung!

Basische Kochbücher erhältlich auf Amazon

Wie definiert man krankhaften Haarausfall?

Ein krankhafter Haarausfall ist so definiert:

Über mehrere Wochen müssen täglich mehr als achtzig bis hundert Haare ausfallen. Spätestens dann sollte man etwas unternehmen, weil diese Haare nicht mehr nachwachsen.

Häufige Ursachen von Haarausfall

Haarausfall durch Stress

Mangel an Nährstoffen

Altersbedingter Haarausfall

Haarausfall durch Übersäuerung

Haarausfall durch Medikamente

Infektionen und Hauterkrankung

Fehlreaktion des Immunsystems

Psychische Belastung, Depression

Haarausfall stoppen – Haarwachstum anregen


Haarausfall kann in jedem Alter eintreffen. Plötzlich wird das Haar dünner- lichter und es kommt zu erhöhtem Haarverlust. Die betroffenen verlieren an Selbstbewusstsein und beginnen den Blick in den Spiegel zu meiden. Jeglicher Versuch das Haar zu Stylen mit diversem Haarwachs- Gel oder Haarspray macht es in den meisten Fällen nur noch schlimmer. Die Patienten beginnen aus Verzweiflung all mögliche Mittel gegen Haarausfall auszuprobieren um ihren Haarausfall zu stoppen und das Haarwachstum anzuregen. Zum größten Teil ohne Erfolg.

Haarausfall sieht einfach nicht schön aus und ist für viele Betroffenen eine Psychische und Körperliche Belastung, die man heutzutage sehr gut behandeln kann. Sie brauchen dazu die richtige Anleitung, wo Sie Schritt für Schritt den Haarausfall stoppen, und das Haarwachstum anregen und beschleunigen

Schönes, gut gestyltes Haar öffnet so manche Tür! Davon sind immerhin 42 Prozent der deutschen Frauen überzeugt. Zehn Prozent hat ihr Haar sogar erfolgsmäßig „immer weitergebracht“ – so das Ergebnis einer aktuellen, repräsentativen Statista-Umfrage. Klar, dass die Sorge groß ist, wenn Haare unplanmäßig ausgehen. Das gilt natürlich auch für Männer. Die leiden zu 80 Prozent am erblich bedingten Haarausfall, mit den typischen Geheimratsecken und der runden, kahlen Stelle am Hinterkopf. Hier hilft, mehr oder minder zuverlässig, die möglichst frühzeitige und dauerhafte Einnahme des Wirkstoffs Finasterid oder die äußere Anwendung von Minoxidil oder Melatonin. Diese Mittel gegen Haarausfall wirken aber nur solange sie verwendet werden! Schwieriger zu ergründen ist: der sogenannte diffuse Haarausfall, der Männer und Frauen gleichermaßen betrifft und viele Ursachen haben kann.

Haarwachstumsphasen

1. Anagenphase (Wachstumsphase)

Die Wachstums- oder Anagenphase dauert zwischen 2 und 6 Jahren. Pro Monat wächst ein Haar in dieser Phase ca. 1 cm. Durchschnittlich befinden sich ca. 80 – 90% aller Haare in dieser Phase.

2. Katagenphase (Übergangsphase)

Nach der Zeit des Haarwachstums wird das Haar von der Haarwurzel abgetrennt und allmählich in Richtung Kopfhaut abgeschoben. Diese Phase (auch Katagenphase genannt) dauert bis zu 2 Wochen und betrifft etwa 1% aller Haare auf dem Kopf

3. Telogenphase (Ruhephase)

Nun ist das Haar von der Wurzel und somit auch der Nährstoffversorgung komplett abgetrennt. In dieser Phase kann es 3 bis 4 Monate dauern, bis das Haar ausfällt. Danach wandert der Haarfollikel, der das alte Haar nach oben zur Kopfhaut geschoben hat, wieder zurück in die tieferen Hautschichten. Der Stoffwechselprozess beginnt von neuem und die Haarzwiebel produziert wieder Zellen. Ein neues Haar wächst heran. Etwa 10 – 30% der Haare befinden sich in diesem Stadium.

Die Medizin unterteilt Haarausfall in drei Bereiche:

  • diffuser Haarausfall
  • kreisrunder Haarausfall
  • Glatzenbildung
  • Haarwachstum anregen

    Oftmals beziehen sich die Diagnosen auf hormonell bedingten Haarausfall oder erblich bedingten Haarausfall. In der Regel werden Medikamente – in Form von Alkohol- , Hormon- und/oder Cortisonhaltige Tinktur verordnet – meist ohne Effekt und mit Nebenwirkungen für den Patienten verbunden.

    Es sollte daraufhin die Frage gestellt werden, ob die bisher gestellten Diagnosen richtig und vollständig  waren, oder ob die Lösung des Haarausfall-Problems vielleicht anderweitig zu suchen ist.

    Die naturheilkundliche Sicht auf Haarausfall

    Haarausfall ist meist ein Zeichen des Körpers, uns mitzuteilen, dass im Körper Dysbalancen bestehen – so die naturheilkundliche Sichtweise. Ursachen können auf körperliche, aber auch auf psychischer Ebene gesucht werden.

    Das dem Haarausfall zugrunde liegende Problem variiert, je nach Stärkegrad des Haarausfalls. Je stärker sich der Haarausfall darstellt, umso schlimmer ist das gesundheitliche Problem. Wichtig ist, die wirkliche Ursache des Haarausfalls herauszufinden, um ihn dauerhaft loszuwerden.

    Das Thema erblich bedingter Haarausfall

    Haarwachstum anregen

    Nicht immer ist Haarausfall erblich bedingt – auch wenn dies oft angenommen wird. Vielmehr handelt es sich um eine Vererbung schädlicher elterlicher Gewohnheiten, die durch die Kinder übernommen werden.

    Wenn Beispielsweise ein Vater, der seine Haare verliert, sehr viel Kaffee trinkt, viel Süßes und gern Fleisch isst, außerdem stark raucht und permanent unter Stress steht, so ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Sohn sich genau diese Verhaltensweisen auch zu eigen macht und ebenfalls eine Glatze bekommt.

    Ist Haarausfall hormonell bedingt?

    Wenn die Diagnose hormonell bedingter Haarausfall lautet, so wird die Therapie meist umgehend eingeleitet. Mit Einnahme einer Pille oder Hormonspritzen wird versucht, den Hormonhaushalt zu verändern, oftmals ohne den Menschen als Gesamtsystem zu betrachten und eine Antwort auf die Frage zu finden, warum eigentlich die Hormone aus dem Gleichgewicht geraten sind.

    Es sollte als Grund für Haarausfall auch eine eventuelle Übersäuerung des Körpers in Betracht gezogen werden, da der Hormonhaushalt auch immer im Zusammenspiel mit dem Säure-Basen-Haushalt arbeitet. Hierbei stellt eine medikamentöse Behandlung dann keine gute Alternative dar.

    Besteht eine Verbindung zur Übersäuerung des Körpers?

    Sehr oft ist eine Übersäuerung des Körpers (Azidose) ein Grund für Haarausfall. Durch Ansammlung von Säuren in Gewebe und Blut wird der Säure-Basen-Haushalt des Körpers in negative pH-Werte verschoben. 

    Geheimratsecken

    Zusätzlich zum Haarausfall können durch diese Verschiebung weitere gesundheitsrelevante Störungen in diesem Zusammenhang auftreten.

    Hier erfahren Sie mehr über Übersäuerung!

    Thiocyn Haarserum

    Thiocyanat gegen Haarausfall

    Thiocyn Haarserum mit dem körpereigenen Molekül Thiocyanat ist ein aufregend neuer Ansatz beim Versuch, unterschiedlichste Arten des Haarausfalls zu stoppen, den Haarzyklus zu stabilisieren und neues Haarwachstum zu stimulieren. Thiocyn Haarserum kommt ganz ohne hormonelle Inhaltsstoffe aus, ist deshalb sowohl für Männer als auch Frauen geeignet. Neben- und Wechselwirkungen sind nicht bekannt.

     Bestseller

    Haarausfall bei Frauen

    Haarausfall durch Rauchen

    Beste Öle für Haar und Haut

    Die 10 größten Haar-Fehler

    Die besten Haarbürsten